Am 6. April 1941 überfielen Deutschland und Italien das Königreich Jugoslawien, das nur 11 Tage später der Übermacht kapitulierte. Das Territorium wurde unter den Achsenmächten Deutschland und Italien, Kroatien (NDH) und Bulgarien in zehn Teile mit unterschiedlichen staatsrechtlichen Status aufgeteilt. Streichhölzer im besetzten Serbien wurden fortan in kyrillischer Schrift in der Regie des serbischen Staatsmonopols (Srpski Državni Monopol) mit dem Logo СДМ und Sitz in Belgrad hergestellt und vertrieben. Zumindest sagen das die Etiketten aus dieser Zeit aus, obwohl die in den 30er Jahren als Staatsmonopol gegründete Jugoslawische Zündholz Gesellschaft AG (Ј.Д.Ж.А.Д.) auf den Etiketten weiter präsent ist. Über den Produktionsort lässt sich nur mutmaßen, dass die Schachteln in Osijek hergestellt wurden. Mir sind aus dieser Zeit auch nur die unten abgebildeten, mit immer gleicher Aufmachung, dargestellten Etiketten bekannt. Einerseits präsentieren sich die Etiketten noch im guten Druck, andererseits sind sie aber in den späteren Kriegsjahren offensichtlich mit Gummistempeln auf schlechtem Papier hergestellt. Die meisten Schachteln enthielten 40 Streichhölzer zu einem Dinar, die Etiketten zeigen das 3/4 Format (49 x 35 mm). Es gibt aber auch Etiketten, die von einem dramatischen Preisanstieg zeugen, die Schachtel kostete, mglw. gegen Ende des Krieges drei Dinar.


Montenegro wurde 1941 unter italienischer Besatzung als Unabhängiger Staat ausgerufen, ab 1943 nach dem Zusammenbruch des Mussolini-Regimes unter deutscher Besatzung annektiert. das links abgebildete Etikett stammt sicher aus der Zeit der italienischen Besatzung. Die Herkunft ist mir allerdings unbekannt.